Ehrenbürgermeister

Informationen zum Ehrenbürgermeister Hermann Saucke:

Hermann Saucke leitete die Geschicke der Gemeinde Tosterglope mehr als 30 Jahre lang und war einer der dienstältesten Bürgermeister im Landkreis Lüneburg. Für seine langjährigen, ehrenamtlichen Verdienste um das Wohl der Gemeinde erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Nach seinem Ausscheiden aus dem Rat verlieh ihm die Gemeinde Tosterglope als besondere Auszeichnung das Amt des Ehrenbürgermeisters.

Der Rat wählte den Landwirtschaftsmeister im Jahr 1964, drei Jahre nach seinem Eintritt, zum Bürgermeister. Damit fand ein Generationenwechsel statt. Seit Gründung der Samtgemeinde Dahlenburg im Jahr 1974 war Hermann Saucke auch Mitglied im dortigen Rat.

In seine Amtszeit fielen der Ausbau der Dorfstraßen, die Einrichtung der Straßenbeleuchtung, eine neue Wasserversorgung, die Flurbereinigung und der Wirtschaftswegebau. Im Jahr 1966 richtete die Gemeinde in der ehemaligen Dorfschule einen der ersten Kindergärten im Landkreis Lüneburg ein, welcher weiterhin auch die Kinder aus der Gemeinde Nahrendorf betreut.

Im Zuge der Gebietsreform 1974 schloss sich die Gemeinde Tosterglope mit der damaligen Gemeinde Ventschau zusammen und sicherte ihre Selbständigkeit. Hermann Saucke blieb Bürgermeister. Er arbeitete eng mit seinem Stellvertreter aus Ventschau, Martin Heil, zusammen.

Hermann Saucke legte Wert auf die parteiübergreifende Wählergemeinschaft Tosterglope-Ventschau, der zumeist alle Ratsmitglieder angehörten. Er war Anlaufstelle für alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde und wurde mit großen Mehrheiten gewählt.

Im Jahr 1996 kandidierte Hermann Saucke aus Altersgründen nicht erneut. Er übergab die Gemeinde schuldenfrei an seinen Nachfolger.

Hermann Saucke verstarb im Jahr 2017 im Alter von 90 Jahren.

Presseartikel über Bürgermeister Hermann Saucke (sen.):

Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 28.10.1983
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 29.10.1984
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 03.06.1987
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 28.10.1989
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 29.04.1994
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 28.10.1994
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 11.04.2007
Quelle: Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 10.07.2017
5. Januar 2021